Langemarck | Chronik des Langemarck-Mythos | Weltkriegs-Propaganda | Bilder | Zitate | Kaisertum | Veranstaltungen | Kontakt |

Die Schlacht von Langemarck: In seinem engagiert geschriebenen, auf einer umfassenden Kenntnis der Quellen beruhenden Darstellung zeigt der Autor das wahre, hässliche Gesicht dieser Schlacht. ... Diese durch Leichtfertigkeit, Inkompetenz und einen atemberaubenden Zynismus verursachte Katastrophe stilisierte man zum Heldenstück hoch.


Kriegspropaganda und Langemarck-Mythos

 Schlacht bei Langemarck (10. November 1914)

Der Mythos von Langemarck: die im Deutschen Reich und während des Nationalsozialismus betriebene Verklärung eines verlustreichen Gefechts, das während des Ersten Weltkriegs am 10. November 1914 in der Nähe des belgischen Ortes Langemark nördlich von Ypern stattfand. Auf deutscher Seite wurden in dieser Schlacht hauptsächlich neu aufgestellte, vorwiegend aus bislang Ungedienten (wie Freiwilligen und Ersatzreservisten) zusammengesetzte Reservekorps eingesetzt. 2.000 dieser schlecht ausgebildeten und durch Kriegspropaganda zum "Heldentod" angestachelten Männer starben.

 Falsche Propaganda-Meldung der Obersten Heeresleitung (11. November 1914)

„Westlich Langemarck brachen junge Regimenter unter dem Gesange "Deutschland, Deutschland über alles“ gegen die erste Linie der feindlichen Stellungen vor und nahmen sie. Etwa 2000 Mann französischer Linieninfanterie wurden gefangengenommen und sechs Maschinengewehre erbeutet." Dieser Bericht der Obersten Heeresleitung über die Kämpfe bei Ypern am Vortag wurde von fast allen deutschen Zeitungen auf der ersten Seite abgedruckt .

 Der Tod von Ypern (1914)

Wir schreiten vorwärts Schritt um Schritt
und weicht der Feind, so ziehn wir mit
daß er nicht Atem hole
Der Tod ist´s, der die Trommel schlägt
der Tod ist´s, der die Fahne trägt
und "Tod" heißt die Parole

 Postkarte Langemarck (1915 oder 1905?)

Langemark-Poelkapelle

 Langemarck - Opfermythos in Weimar (11. November 1915)

„Der Tag von Langemarck wird in alle Zeiten ein Ehrentag der deutschen Jugend bleiben. […] Wohl fielen an ihm ganze Garben von der Blüte unserer Jugend […]; aber den Schmerz um die tapferen Toten überstrahlt doch der Stolz darauf, wie sie zu kämpfen und zu sterben verstanden.“

 Erste Forderungen nach einem Langemarck-Tag (11. November 1915)

„Der Tag von Langemarck wird in alle Zeiten ein Ehrentag der deutschen Jugend bleiben. […] Wohl fielen an ihm ganze Garben von der Blüte unserer Jugend […]; aber den Schmerz um die tapferen Toten überstrahlt doch der Stolz darauf, wie sie zu kämpfen und zu sterben verstanden.“  (Deutsche Tageszeitung, 11. November 1915)

62 Beiträge zu
Kriegspropaganda und Langemarck-Mythos
(11 Seiten, 6 pro Seite)

1 | 2 | 3 | 4 | ... | 11 | >





Kontakt | impressum | Gästebuch | Links